Sebi on Tour

eine lang erwartete Reise

14Januar
2018

Weihnachten und Sylvester mal ganz anders!!!

23.-26.12.2017

Am 23. ging es Vormittags bereits ins Auto in Richtung Byron Bay. Bevor es aber final nach unten ging, haben wir noch ein Argentinisches Pärchen und eine Deutsche in Brisbane abgeholt, damit die Kosten so gering blieben wie möglich! Nach einer dreistündigen Fahrt hatte mich dann Byron Bay wieder! Es war bereits mein dritter Stop dort und er war wie die vorherigen einfach wunderschön! Nachdem wir die drei anderen an ihren Unterkünften raus geschmissen hatten, haben wir erstmal im Hostel eingecheckt und sind danach noch zum Strand gestapft. Es war soooo entspannt, weil ein Straßenmusiker an der Promenade gespielt hatte. Also haben wir uns kurzerhand ins Gras gelegt und sind mal so richtig entspannt angekommen. Eine gute Stunde später sind wir dann zum Aldi und haben noch bisschen was fürs Abendessen eingekauft bevor es ins Hostel zum Abendessen ging. Danach sind wir auch schon ins Bett und haben nichts mehr groß gemacht!

An Heilig-Abend ging es für uns an den Strand! Man konnte die ganzen Europäer schon vom weiten sehen, denn die Australier feiern Weihnachten erst am 25. und jeder, der mit Weihnachtsmütze Fotos von sich hat machen lassen, hat sich direkt geoutet! Wir haben uns es natürlich auch nicht nehmen lassen ein paar Fotos von uns machen zu lassen! Es war mit Abstand das wärmste Weihnachten, das ich jemals hatte (und wohl auch jemals haben werde)! Es tat aber auch wahnsinnig gut, nach knappen zwei Monaten Farmwork mal wieder am Strand zu liegen und einfach die Seele baumeln zu lassen! Unser Plan für den Tag war, nach dem Besuch am Strand, gegen Abend, ein schönes Restaurant zu suchen in dem wir lecker dinieren können. Ursprünglich wollten wir in ein Seafood-Restaurant, welches aber leider nicht offen hatte… Also sind wir in ein Indonesisches gegangen und sollten nicht enttäuscht werden! Da es Weihnachten war, gab es für mich ein leckeres 5-Gänge-Menü, welches wahnsinnig gut geschmeckt hat! Schade war nur, dass ich nichtmal richtig Satt geworden bin aber das war schon okay! Nach dem Abendessen stand dann nicht mehr viel auf dem Programm. Wir haben noch kurz an den Strand geschaut, sind aber letztendlich recht zügig ins Hostel und haben geschlafen (Waren es halt noch gewohnt jeden Tag um 8 bereits zu schlafen)…

Mein 1. Weihnachtsfeiertag begann sehr früh! Natürlich wollte ich dabei sein wenn meine Familie Weihnachten feiert und so bin ich kurzerhand um halb 5 aufgestanden und hab mich mitm Tablet bewaffnet in die Küche gesetzt. Es war wohl das erste mal in meiner Zeit hier drüben, dass ich etwas Heimweh empfunden habe… zu sehen wie meine Familie am Tisch sitzt, Raclette isst und Geschenke öffnet und/oder stolz präsentiert! Aber ich kann sagen, dass ich dabei war und dank Snapchat hab ich auch die Professionelle Konstruktion gesehen! Sonst darf man bei uns nicht mitten auf dem Tisch sitzen aber diesmal durfte ich genau auf der Mitte Platz nehmen! :D Habe es auf jeden Fall sehr genossen und als wir dann aufgelegt hatten ging es zurück ins Zimmer für ein kurzes Nickerchen. Danach ging es nämlich zum Brunchen! Da in Australien Christmas-Day war, hatte anscheinend in ganz Byron Bay nur ein einziges Café offen und so mussten wir uns auf die Warteliste schreiben lassen. Die haben das ganze aber ziemlich cool geregelt! Jeder auf der Warteliste hat seine Handynummer angegeben und wurde angerufen wenn ein Tisch frei wurde! Nach 15 Minuten haben wir dann einen Anruf bekommen, dass ein Tisch frei war. Das Frühstück in dem Café war übrigens richtig gut!! Als wir dann einige Stunden später fertig waren, haben wir uns langsam aber sicher auf den Weg zu einem Wasserfall gemacht, der ziemlich toll sein soll. Leider hat das Wasser des Wasserfalls irgendwo anders Christmas gefeiert und so sind wir nach einer kleinen Wanderung in Adiletten wieder zurück zum Hostel gefahren, haben gekocht. Danach ging es dann auch ins Bett…

Am nächsten Tag hat Angie dann zum Brunchen ein paar Freundinnen getroffen. Ich habe währenddessen etwas entspannt, ein paar Sachen erledigt und als sie fertig war ging es auch schon los Richtung Sydney, denn das war das nächste Ziel! Zwischenstopps sollten Coffs Harbour und Port Stephens werden und wir sammelten erstmal einen Briten in Byron Bay ein. Der Kerl war echt lustig drauf! Ab ging es also auf die Straße ins 4h entfernte Coffs Harbour. Gegen Abend kamen wir dann auch auf unserem Campingspot an, an dem bereits 3 Deutsche mit ihrem Auto standen. Nachm Essen wurde sich dann noch ne Zeit lang unterhalten bevor es ab ins Bett ging.

27.12.2017-01.01.2018

Recht früh ging es dann am 27. ans Zusammenräumen. Wir hatten eine 5h fahrt nach Port Stephens vor uns und auf dem Weg haben wir noch eine Deutsche eingesammelt. Vollgepackt und mit guter Laune im Gepäck sind wir dann nach Port Stephens. Dank Wikicamps habe ich einen Campspot direkt am Strand gefunden, welcher richtig schön war! Zuerst wussten wir nicht so ganz wo wir uns auf dem Strand hinstellen durften aber da überall vereinzelt Autos standen haben wir gedacht, dass es schon so passen würde, wo wir standen (hat es natürlich nicht…)! Wir hätten ein paar 100 Meter weiter stehen müssen um im Campingbereich zu sein! Der Ranger - welcher am nächsten Morgen vorbei kam - war aber extrem entspannt und hat uns nur darauf hingewiesen und keine Strafe oder sonstiges verhängt. Der Abend war leider ziemlich windig aber trotzdem sehr schön! Ich habe es sehr genossen mit dem rauschen des Meeres einzuschlafen und aufzuwachen! Es ist einfach immer wieder der absolute WAHNSINN!!!

Am nächsten morgen ging es dann gegen Mittag endlich nach Sydney! Bevor ich Angie bei ihrer früheren Gastfamilie abgesetzt habe, sind wir noch bisschen am Strand gefahren und da wären wir doch glatt um ein Haar stecken geblieben!!! Letztendlich war aber nur etwas zu viel Druck auf den Reifen… Ein paar Minuten später war das dann aber auch wieder geregelt und weiter gings! Ungefähr 3h später kam ich dann endlich in Sydney an! Alle anderen wurden bereits rausgeschmissen und ich stand in der Straße, in der meine Leute vom Konvoi damals ihre Wohnung haben. Als ich dann ausm Auto stieg stand Mario schon auf dem Balkon und winkte wie wild! Ein paar Minuten später hatten wir dann auch die Matratze und alles, was ich benötigte nach oben gebracht. Kurze Info zur Wohnung an sich: Es ist eine 1,5 Zimmer Wohnung in die eine Wand gezogen wurde und so grundsätzlich 8 Leute in vier Stockbetten platz finden. Über Sylvester waren wir aber fast doppelt so viele! Stolze 14 Leute wohnten die Tage vor und nach Sylvester in der Wohnung! Es war eine Typische Backpacker-Bude! Ziemliches Chaos aber jeder war gut drauf und wir hatten wahnsinnig viel Spaß! All die Jungs vom Roadtrip wieder zu sehen hat sooooo wahnsinnig gut getan!!! Wir sind am ersten Abend dann auch direkt gebührend feiern gewesen und schon bevor wir den Club betreten hatten stand mein Entschluss fest!!! Grundsätzlich war es nicht der Plan über Sylvester zu bleibend aber ich hätte es extrem bereut, wäre ich nicht geblieben! Also kamen anstatt zwei Tagen vier auf mich zu!

Am ersten kompletten Tag war ursprünglich der Plan an den Beach zu fahren aber letztendlich sind wir irgendwie nicht losgekommen und so sind wir dann, bewaffnet mit einem Fußball in nen Park gegangen. Dort wurde dann erstmal entspannt, bisschen Fußball gespielt und auch etwas trainiert. Nach einiger Zeit sind wir dann wieder zurück in die Wohnung. Wir wollten alle am Abend in „China-Town“ Asiatisch essen gehen, aber wenn sich 14 Leute in einem Bad fertig machen wollen, dann kann das auf jeden Fall etwas dauern. Nichtsdestotrotz sind wir nach ein paar Stunden endlich los gekommen und standen dann nach kurzem Fußmarsch in „China-Town“. Joa da waren wir dann und haben irgendwie erst dann so richtig realisiert, dass wir so viele waren und dass es ziemlich schwer werden könnte einen Platz in einem Restaurant zu finden. Zum Glück haben wir aber eines gefunden! Wir mussten zwar bisschen umstellen bzw. einen kleinen Beistelltisch organisieren aber letztendlich hat es schon gepasst und das Essen war auch sehr gut (und seeeeeeeeehr scharf)!! Ziemlich krass fand ich aber, dass die ganzen Leute in dem Restaurant extrem schlechtes Englisch sprachen! Es war leider ziemlich mühselig mit den Kellnern zu kommunizieren und auch beim Zahlen gab es ein paar Problemchen… Gemeistert haben wir diese aber dann letztendlich auch und danach wollten wir eigentlich noch in eine Karaoke-Bar! Daraus wurde aber irgendwie nichts… keine Ahnung warum… Auf dem Weg zurück in die Wohnung sind wir dann über Straßenkünstler gestolpert. Es waren 5 Jungs aus verschiedenen Nationen, die verschiedene Akrobatische Einlagen geboten haben! War echt cool zu sehen. Danach ging es dann zurück in die WG und dort haben wir noch etwas getrunken, „GOOGLES“ gespielt und ziemlich lange gequatscht, bis mir dann gegen halb 3 zu sehr die Augen zufielen und ich ins Bett gegangen bin.

Am darauffolgenden Tag, den 30.12.2017 stand einiges auf dem Programm. Nachdem ich aufgestanden bin, ging es erstmal zu meiner Bank, denn diese hat eine gute und günstige Autoversicherung anzubieten und eine Stunde später hatte ich sie dann auch in der Tasche (nach über 3,5 Monaten ohne Versicherung^^). Danach musste ich aber erstmal zu Woolworth und mit etwas zum Frühstücken besorgen. Mit lecker Frühstück im Gepäck bin ich dann zum Apple Store, denn ich wollte endlich mal wieder gutes Internet haben um meine ganzen Apps, Systeme und Serien zu aktualisieren. Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn das WLAN war extrem schnell. Ich hatte mich an dem Tag aber auch noch mit Lotta und Tobi verabredet. Lotta kenne ich über meinen besten Buddy ausm Studium und Tobi war mein erster Roommate in Sydney. War richtig nice die beiden wieder zu sehen und bisschen mit ihnen zu quatschen. Mit Tobi ging es dann auch noch zum Frisör, denn ich hatte es wahnsinnig nötig mal wieder unters Messer zu kommen! Dass wir in einen günstigen Laden gehen würden war mir klar! Was da drinnen dann aber passiert ist hat mich schon ziemlich verblüfft! Ich hab die schnellste Rasur meines Lebens bekommen!! Es hat nichtmal 5 Minuten gedauert, da war er schon fertig mit der Matte! Die beste Frisur ist es jetzt nicht aber sie ist auch nicht wahnsinnig viel schlechter als sonst! :D Naja wichtig war, dass es billig ist und dass ich mich danach noch sehen lassen kann und das war auf jeden Fall so. Ich freue mich aber trotzdem wieder darauf bei meinem Stamm-Friseur Pauli geschnitten zu werden! Danach ging es kurz zurück in die Wohnung und eigentlich wollte ich dann am Abend noch mit Tobi und ein paar anderen Leuten in ne Bar, hab es aber einfach nicht mehr gepackt! Wir waren noch bisschen Basketball spielen und haben danach noch unseren Sylvester-Spot begutachtet, den Mario gefunden hatte und bis ich dann in der Duschreihenfolge dran war, war es bereits 9 oder 10 Uhr. Danach hatte ich dann auch keine Lust mehr mich auf den Weg zu machen… Also gab es noch einen entspannten Abend mit allen aus der Wohnung auf der Couch, den Campingstühlen und dem Boden (jede Sitzmöglichkeit mussten genutzt werden).

Es war Sylvester… Als ich so gegen 9 aufgewacht bin, ging es nach einem kurzem Abstecher bei Coles zusammen mit Michelle an unseren Spot für den Tag. Ich bzw. wir wollten unbedingt einen bestimmten Punkt im Park haben, an dem wir die beste Sicht hatten und den bekamen wir dann auch. Zu Beginn waren es nur wir zwei aber nach einer Weile kamen Mario und Angie mit dazu. Es war über den Tag hinweg ein reges Treiben innerhalb der Truppe. Mehrfach wurde zwischen der Wohnung und des Parks gependelt, weil immer wieder jemandem einfiel, etwas vergessen zu haben oder was neues zu brauchen. Gegen späten Nachmittag sind wir dann langsam aber sicher alle anwesend gewesen. Offiziell war es verboten innerhalb des Parks Alkohol zu trinken aber das hat natürlich niemanden davon abgehalten die Getränke in andere Flaschen umzufüllen und die Zeit verging letztendlich recht schnell… um 21:00 Uhr kam dann auch schon das Feuerwerk für die Kids. Ein etwas kleineres als das Originale aber es war auch schon richtig schön! Die Aufregung nach dem ersten Feuerwerk war groß und gegen 23:00 Uhr kam dann das richtige Feuerwerk!!! Also es wurde nicht hochgeschossen, sondern wurde zwischen zwei Schiffen an die richtigen Positionen gebracht! Es waren ca. 10m lange, schwimmende Container voll mit Raketen etc. Sowas haben wir alle noch nie gesehen! Nichtmal eine Stunde war es mehr bis zum Start ins neue Jahr und das wussten auch die Asiaten, die versucht haben sich nach vorne an den Zaun zu drängeln aber da haben sie natürlich keine Chance gehabt und wurden gekonnt sie erfolgreich vertreiben! Kurz vor Sylvester hatten wir dann noch etwas trouble mit der Polizei, weil sie zum wiederholten mal jemanden von uns mit Alkohol erwischt hatte und wir somit die letzte Ermahnung um 20 vor 12 bekommen hatten! Letztendlich durften wir aber (bis auf den Verlust des Alkohols, welchen wir wegschütten mussten) bleiben und das richtige Feuerwerk genießen. Wir sollten auch nicht enttäuscht werden!!! Wir hatten von unserem Standpunkt aus Sicht auf drei Feuerwerke! Es war einfach überwältigend und wir sind alle einfach am Zaun gesessen, haben unsere Videos gemacht und gestaunt! Nachdem das erste Staunen überwunden war, kamen dann auch die ersten HAPPY NEW YEAR rufe und da lagen wir uns auch schon in den Armen. Sehr komisch war es dann aber, etwas später zuhause anzurufen und zu wissen, dass dort erst 10h später das neue Jahr beginnen würde! Von anderen Personen Neujahresglückwünsche zu bekommen und sie nicht erwidern zu können, war schon auch ziemlich komisch! Nachdem wir den Park verlassen hatten, ging es nochmal kurz in die Wohnung und danach auf eine Hausparty mitten in der Stadt. Die Wohnung befand sich im 15. Stockwerk und war ebenfalls eine Backpacker-Bude! Dort haben wir dann noch bis 5 gechillt und danach haben Terrence und ich noch Michelle und ihre Schwester an den Bahnhof gebracht, denn sie mussten um halb 7 sowas nach Brisbane fliegen! Danach haben wir dann die restlichen wieder bei der anderen WG eingesammelt und wir wollten alle unbedingt ein fettes Menü bei Mägges!!! Als wir aber den Mägges betraten, viel uns erstmal die Kinnlade runter, denn es gab bereits Frühstück… NUR FRÜHSTÜCK und kein fettes Menü!!! Das war im ersten Moment eine einzige Katastrophe aber letztendlich haben wir dann trotzdem einiges zu essen gefunden. Ziemlich K.O. aber gleichzeitig total glücklich ging es dann gegen halb 7 ins Bett!

Das war meine Zeit zwischen Weihnachten und Sylvester! Ich habe die Zeit mit den ganzen Leuten wahnsinnig genossen und freue mich einige von ihnen in Deutschland oder auch in Australien nochmals zu sehen!!! Ich bin einfach total glücklich solch eine HAMMER TRUPPE auf meiner Reise kennen gelernt zu haben!!! Als nächstes steht aber Arbeit auf dem Programm, denn wir sind am 01.01.2018 auch direkt runter Richtung Melbourne gefahren, da wir am 03. dort begonnen haben zu Arbeiten. Genaueres kommt aber dann im nächsten Eintrag!

 

Bis dahin,
euer Sebi